Community-Links

Von Menschen
Für Menschen...

Hauptmenü

Sie befinden sich hier:

Leinen los für die "Uni der 3. Generation"

Das neue Herbstsemesterprogramm der „Universität der 3. Generation“ (kurz U3G) ist ab dem 15. August erhältlich. In fünf Themenbereichen bietet das deutschlandweit einmalige Modellprojekt der AWO Bremen Wissensdurstigen in der nachberuflichen Lebensphase Vorträge, Kurse und Exkursionen an interessante Orte. Inzwischen nehmen Semester für Semester mehr als 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die vielfältigen Angebote wahr und machen das Projekt damit zu einem wichtigen Bestandteil der Bremer Bildungslandschaft. Schirmherr ist der Bremer Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Rudolf Hickel.

Häfen und Schifffahrt spielen eine besondere Rolle im kommenden Herbstsemester der „Universität der 3 Generation“. Im Veranstaltungsprogramm finden sich ein Vortrag und zwei Führungen zum dem Thema, jeweils mit lokalem Einschlag. Hartmut Roder präsentiert am 6. November den Vortrag „Norddeutscher Lloyd und DGG ‚Hansa‘ – Die bremischen Weltreedereien“ in der AMeB Begegnungsstätte „Sparer Dank“ in Schwachhausen. Bereits im September, am 27.9., können Interessierte an der Führung „Faszination Fabrikenufer“ teilnehmen und dabei erleben, wo in Bremer Häfen heute noch angepackt wird. Die spannende Führung führt unter anderem bis in den denkmalgeschützten Marmorsaal. Und auch die Einblicke bei der Firma Geo. Gleistein & Sohn GmbH in Bremen-Nord versprechen interessant zu werden. Hier erfährt man am 25.9. und 15.11., wie Seile und Leinen für die Schifffahrt im ältesten industriellen Familienunternehmen Bremens über mehrere Generationen hergestellt wurden und werden.

Viele Highlights für Wissensdurstige

Viele Highlights finden Weiterbildungsinteressierte auch in den Rubriken „Wissenschaft und Technik“, „Kunst und Kultur“ oder „Computer und Internet“. Der Bremer Landesarchäologe Dieter Bischop berichtet von den Grabungen in der Innenstadt rund um das Stephani-Viertel und den Neubau an der Wilhelm-Kaisen-Brücke (am 13.11. und 29.11.). Professor Dr. Frank Kirchner präsentiert am 2. November den Vortrag „Was ist Sience Fiction, was Fakt? Robotik und Künstliche Intelligenz“ in der AMeB Begegnungsstätte in Huchting und wagt dabei auch einen Blick in die Zukunft. Der Journalist Henning Bleyl hält am 7. November in der Zentralbibliothek am Wall den Vortrag „Der Raub, die Firma und wir: das Projekt „Arisierungs“-Mahnmal“. Auch der Vortrag „Die Wohnung als Gefängnis“ von der Juristin Elke Steinhöfel, der am 20. September in der AMeB Begegnungsstätte Woltmershausen stattfindet und sich mit einem Kapitel der Bremer NS-Vergangenheit in Form der „Wohnungsfürsorgeanstalt Hashude“ beschäftigt, verspricht eine interessante Auseinandersetzung mit einer wenig beachteten Thematik. Das facettenreiche Angebot wird komplettiert durch Musikvorträge, Literaturthemen, den gemeinsamen Besuch des Stücks „Amerika“ im Bremer Theater und viele weitere Veranstaltungen und Angebote.

Exkursionen zu Mercedes und ins Weserstadion

In der beliebten Rubrik „Bremer Einblicke“ werden neben den oben erwähnten Führungen weitere informative Besuche und eine Exkursion angeboten. Das Werk von Mercedes in Sebaldsbrück und das Bremer Weserstadion finden sich neben weiteren Führungen in dieser Rubrik. Die Exkursion führt Interessierte in das Zentrallager eines großen Lebensmittelhändlers im Bremer Umland. 

Projektleiter Bruno Steinmann freut sich, dass Wissensdurstige im kommenden Semester an insgesamt 36 Veranstaltungen teilnehmen können, die überwiegend kostenlos sind und hofft auf ähnlich großen Zuspruch, wie in den vergangenen Semestern. 

Die „Universität der 3. Generation“ ist ein Bildungsprojekt der AWO Bremen für Menschen in der nachberuflichen Lebensphase. Gefördert wird sie vom AWO Kreisverband Hansestadt Bremen e.V., dem Verein Aktive Menschen Bremen e.V. (AMeB) und der Wilhelm Kaisen Bürgerhilfe.

Das Herbssemester-Programm der U3G liegt öffentlich aus (z. B. in der Zentralbibliothek), steht hier zum Download bereit und wird auf Wunsch zugeschickt. Ehrenamtliche Dozierende und Förderer sind der U3G jederzeit herzlich willkommen.

Kontakt: Bruno Steinmann, Projektleitung U3G, Telefon 0421–79 02–57, uni-der-dritten-generation@awo-bremen.de

 

nach oben