Community-Links

Von Menschen
Für Menschen...

Hauptmenü

Sie befinden sich hier:

Viele Projekte prämiert bei "gemeinsam gut"

Mit der Stadtteilinitiative „gemeinsam gut!“ unterstützt die Sparkasse Bremen seit 2014 herausragendes Engagement in den Stadtteilen. Rund 500 Projekte wurden bisher gefördert - immer mit unterschiedlichen Schwerpunkten, um möglichst viele Initiativen und Einrichtungen zu unterstützen. Mal stand das Thema Bildung, mal das Thema Integration und auch Inklusion im Mittelpunkt. Das diesjährige Motto lautete „Wir für Kinder und Jugendliche“. Zu den Preisträger*innen in diesem Jahr zählen viele Jugendeinrichtungen der AWO Bremen.

Gemeinsam kochen und Garten gestalten

„Wir haben mit unserem internationalen Kochprojekt und einem Projekt zur Verschönerung unseres Außengeländes gewonnen“, berichtet Milena Zatezalo, Mitarbeiterin in der AWO-Einrichtung „Jugendhütte Vahr“ (genannt „Bude“). Die „Bude“, ist ein Treffpunkt für viele junge Menschen aus dem sozialen Brennpunkt Neue Vahr Nord. Die Besucher*innen der Einrichtung sind überwiegend Jugendliche mit Migrationshintergrund. Viele kommen aus einkommensschwachen Familien. Insgesamt gab es für die beiden Projekte in der „Bude“ zusammen 2532 Euro. In dem Kochprojekt geht es darum, die Jugendlichen über gemeinsames Kochen an gesunde Ernährung heranzuführen. Drei Mal pro Woche kochen die Jugendlichen mit frischen Zutaten Gerichte aus aller Welt, „Fertiggerichte sind ein Tabu“, so Milena Zatezalo. Mit Hilfe der Stadtteilinitiative können nun Lebensmittel für ein Jahr finanziert werden. Mit dem gewonnenen Geld für das Außengelände sollen Blumenkübel, Pflanzen und eine Gartenbank angeschafft werden, um gemeinsam mit den Jugendlichen den Außenbereich der Einrichtung zu verschönern.

Musikprojekt und Videodreh

Auch der AWO-Mädchentreff „Lilas Pause“ in Vegesack hat bei der Stadtteilinitiative gewonnen. 1000 Euro gab es für ein Musikangebot, das der Treff für Mädchen aus verschiedenen Kulturen zwischen zwölf und einundzwanzig Jahren auf die Beine gestellt hat. „Unsere Besucherinnen haben sich eine Gesangsanlage gewünscht“, berichtet Einrichtungsleiterin Christiane Gruber. Damit soll das regelmäßig stattfindende Klavierangebot im Mädchentreff erweitert und kombiniert werden. Mit dem Geld können jetzt Mikrofone, Mikrofonständer und ein Mischpult angeschafft werden, damit Besucherinnen ihren Gesang trainieren können. „Wir werden aus unseren Mitteln eine Gesangs- und Klavierlehrerin finanzieren“, so Christiane Gruber. Eine Kostprobe ihres Könnens gaben zwei junge Frauen des Mädchentreffs stellvertretend für alle gesangsaffinen Besucherinnen bei der Feierstunde der Sparkasse in Bremen-Nord.Der AWO-Jugendclub „UPS“ in Marßel ist mit 1500 Euro für ein Gemeinschaftsprojekt mit anderen AWO-Jugendeinrichtungen aus Burglesum bedacht worden. Dabei geht es um eine gemeinsame Ferienfreizeit im Herbst, auf der Jugendliche aus dem Stadtteil ein Musikvideo planen, organisieren und drehen wollen.

Lokale Jurys vergeben Preisgelder

Insgesamt wurden in diesem Jahr 105 Projekte in ganz Bremen gefördert. Sechs lokale Stadtteiljurys vergaben, angelehnt an das Jahr 1825 – dem Gründungsjahr der Sparkasse Bremen - für ihren Stadtteil jeweils 18.250 Euro an unterstützenswerte Kinder- und Jugendprojekte in der Nachbarschaft. Zusätzlich standen je Region Sonderpreise in Höhe von 5.000 Euro zur Verfügung. Verschiedene Projekte von Jugendeinrichtungen der AWO Bremen gewannen insgesamt Preisgelder in Höhe von 8.285 Euro. Zu den glücklichen Gewinner*innen gehören neben den genannten Einrichtungen auch die AWO Jugendclubs in Kattenturm, Burgleseum, Burg-Grambke sowie der AWO-Funpark in Obervieland. Bei gemeinsamen Feierstunden in den jeweiligen Stadtteilen wurden die Gewinner*innen und ihre Projekte vorgestellt und gewürdigt.

nach oben