Community-Links

Von Menschen
Für Menschen...

Hauptmenü

Sie befinden sich hier:

Die "Universität der 3. Generation" – Bildung in der dritten Lebensphase

Das neue Sommersemesterprogramm 2020 der „Universität der 3. Generation“ (kurz U3G) ist erhältlich. Unterteilt in fünf Themenbereiche bietet das deutschlandweit einmalige Modellprojekt der AWO Bremen auch in diesem Semester wieder zahlreiche Vorträge, Kurse und Exkursionen für Wissensdurstige in der nachberuflichen Lebensphase an. Das Projekt ist damit ein wichtiger Bestandteil der Bremer Bildungslandschaft. Schirmherr ist der Bremer Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Rudolf Hickel.

Am 14. Januar diesen Jahres erhielt die „Universität der 3. Generation“ den Lotte-Lemke-Engagementpreis, der durch den AWO Bundesverband verliehen wird. Rund 150 ehrenamtliche Dozenten*innen haben sich seit der Gründung des Projekts vor zehn Jahren beteiligt. Genau wie die U3G feiert auch die AWO Bremen Jubiläum. Seit nunmehr 100 Jahren setzt sich die AWO Bremen für Solidarität, Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit und Toleranz ein. Daran wird sich auch das Programm der folgenden Sommer- und Herbstsemester orientieren. So wird am 05.05.2020 die Ausstellung „100 Jahre AWO“ von der Referentin für Verbandsgeschichte des AWO Bundesverbands, Maike Beutler, eröffnet und eine anschließende Podiumsdiskussion mit Zeitzeugen soll die Historie näher beleuchten.

Interessante Vorträge, Führungen und Exkursionen

Des Weiteren finden Weiterbildungsinteressierte spannende Themenangebote zu „Politik und Gesellschaft“, „Computer und Internet“, „Wissenschaft und Technik“ und „Kunst und Kultur“. Am 22.04. wird es einen Vortrag mit anschließender Diskussion zur Bekämpfung aggressiver Verhaltensweisen im Straßenverkehr geben. Referenten sind Marcus Häußler von der Polizei Bremen und Steffen Breyer von der Senatorischen Behörde. Geschichtsinteressierte lauschen am 12.05. dem Vortrag „Von der Geschichtsgruppe zum Geschichtskontor: Mit Zeitzeugen im Gespräch“ der Leiterin des Geschichtskontors, Angela Piplak. Sie bietet darüber hinaus am 19.05. auch einen Besuch des Archivs des Geschichtskontors an. Einen Tag zuvor, am 18.05., hält Dr. Jürgen Blandow im AWO-Konferenzraum einen Vortrag zur Geschichte der Bremer Wohltätigkeit. Im Vortrag „Dass ich ein Sünder bin, … erkenne ich wohl an“ am 27.05. beleuchtet Dr. Susanne Schunter-Kleemann den weltanschaulichen Entwicklungsprozess des jungen Friedrich Engels. Eine weitere historische Figur Bremens, Ottilie Hoffmann, wird in dem mit Fotos illustrierten Vortrag „Komm wir gehen nach Ottilie“ vorgestellt. Cecilie Eckler von Gleich erzählt aus 120 Jahren Frauenbewegung und Abstinenz. Über eine starke Frau berichtet auch Pädagogin Renate Matthäus am 25.06.2020. In ihrem Vortrag „Willst du arm und unfrei bleiben?“ schildert Matthäus das Leben von Luise Zietz, eine spannende Person der Sozialpolitik und Vorreiterin der vor 100 Jahren gegründeten Arbeiterwohlfahrt. Aktuelle Thematiken gibt es bei „New Green Deals“ am 17.06. zu hören. Der Sozialwissenschaftler Rolf Prigge referiert über die grünen Abkommen für den Klimaschutz und geht auf die Fragen ein, welchen Einfluss engagierte Bürgerbewegungen und welche politischen Chancen die Klimaleugner haben.

Schnelles Anmelden lohnt sich

Fast 60 Veranstaltungen werden im Sommersemester angeboten. Projektleiter Bruno Steinmann freut sich, die meisten davon überwiegend kostenlos und ohne Semesterbeitrag anbieten zu können. Die Auftaktveranstaltung mit Prof. Dr. Antje Boetius am 08.04. sowie einige Führungen sind bereits ausgebucht, für viele andere Veranstaltungen gibt es noch freie Plätze.

Ehrenamtliche jederzeit willkommen

Die „Universität der 3. Generation“ ist ein Bildungsprojekt der AWO Bremen für Menschen in der nachberuflichen Lebensphase. Gefördert wird sie vom AWO Kreisverband Hansestadt Bremen e.V. und dem Verein Aktive Menschen Bremen e.V. (AMeB). Das Herbstsemester-Programm der U3G liegt öffentlich aus (z. B. in der Zentralbibliothek), steht ab sofort hier zum Download bereit und wird auf Wunsch zugeschickt. Ehrenamtliche Dozierende und Förderer sind der U3G jederzeit herzlich willkommen.

Besonders anschaulich wird das Projekt durch einen Kurzfilm, den Sie hier ansehen können.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und wünschen Ihnen viel Freude mit dem vielfältigen Angebot.

Kontakt:
Bruno Steinmann, Projektleitung „Universität der dritten Generation“
Telefon 0421–79 02–57
E-Mail: uni-der-dritten-generation[at]awo-bremen.de

Besuchen Sie uns auch auf facebookDort finden Sie weitere Informationen und Berichte zu den Veranstaltungen.

nach oben